Werkstatt zum Führen und Leiten in Kirchenkreisen

Kompetenzen beschreiben und einsetzen

Führen und Leiten in Kirchenkreisen ist anspruchsvoller denn je. Der Kirchenkreis mit seinen komplexen Leitungsstrukturen aus Haupt- und Ehrenamtlichen steht in der Mitte der Veränderungsdynamik der evangelischen Kirche.
Der gesellschaftliche Wandel mit sinkenden Mitgliedszahlen und mittelfristiger Ressourcenknappheit trifft sowohl die Landeskirchen im Ganzen als auch die Kirchengemeinde vor Ort. An der Scharnierstelle dazwischen ist der Kirchenkreis besonders herausgefordert.
Ihm wird von allen Seiten mehr und mehr Verantwortung für die aktive Gestaltung des Wandels zugeschrieben. Für kirchliche Führungskräfte ist deshalb die Frage relevant: Wie lässt sich der Kirchenkreis strategisch entwickeln und zukunftsorientiert leiten?
Das wesentliche Thema der Zukunft wird das Finden, Binden und Entwickeln von Personal sein, nicht nur, aber natürlich auch im Blick auf das Pfarrpersonal. Nicht zuletzt die Attraktivität der Arbeitgebermarke Kirche wird auch im Kirchenkreis wesentlich geprägt. In dieser Werkstatt wird deshalb der Fokus auf das Thema des Personals gelegt:
Welche Kompetenzen braucht es für die Kirche von morgen? Wie verhalten sich Kompetenzen und Professionen zueinander? Wie lässt sich der Personaleinsatz unter dieser Perspektive planen und steuern?
Viel Raum wird neben wirksamen Impulsen dem kollegialen Austausch und der Reflexion eigener Praxis gegeben.
Etliche Absolventinnen und Absolventen der Weiterbildung "Die Kunst des Führens" nutzen diese Werkstatt jährlich als Treffpunkt und Ort des Austausches zur Stärkung ihres Netzwerks.

Referent:

Prof. Dr. Jörg Martens, Fachhochschule der Diakonie gGmbH, Bielefeld

Leitung:

Dr. Lars Charbonnier

 

Zeit:

10.09.2020 11:00 Uhr bis 11.09.2020 13:00 Uhr

 

Veranstalter:

fakd

 

Ort:

Berlin 

 

Kosten:

350,00 EUR plus Unterkunft und Verpflegung


Andere einladen


Selbst anmelden

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.